(04286) 926930
Link verschicken   Drucken
 

Majestäten seit 1982

Der „neue“ Schützenverein

Es dauerte lange, bis sich in Ehestorf und Hatzte wieder der Wunsch nach einem eigenen Schützenverein bildete. Aktive Schützen waren den Nachbarvereinen in Rüspel oder Elsdorf beigetreten.

 

Im Januar 1981 fand dann die Gründungsversammlung des „neuen“ Schützenvereins in Buddes Gasthof in Hatzte statt. Als Versammlungsleiter fungierte Karl-Heinz Schwindt; das Protokoll führte Hermann Gerken. 53 Personen waren anwesend, davon wurden 49 Damen und Herren Mitglied im Verein. Zum Präsidenten wurde Hermann Vajen gewählt.

 

Das Herbstschießen des jungen Vereins findet noch in Rüspel statt, doch schon wenige Wochen später beginnen die Planungen für einen eigenen Schießstand. Anfang 1982 geht es dann Schlag auf Schlag: Baubeginn ist am 16. Februar, offizielle Grundsteinlegung drei Tage später, Richtfest am 16. April.

 

Noch im gleichen Jahr wird das erste Schützenfest ausgerichtet. Nachdem am 25. August vormittags die Schlussabnahme durch das Bauamt Bremervörde stattfand, begann um 20:00 Uhr die vereinsinterne Eröffnungsfeier. Es folgten:

  • 26.08.82: Beginn der Schießwettbewerbe für auswärtige Vereine
  • 27.08.82: Fortsetzung der Wettkämpfe
  • 28.08.82: Beginn des ersten Schützenfestes mit offizieller Einweihung des Schießstandes

Am 30. August 1982, also dem 3. Tag des Schützenfestes, wird Wilhelm Norden als König „Wilhelm der Langjährige“ vom Schützenvolk abgeholt. Damit endete nach 42 Jahren seine Königszeit.

 

Als erste Majestäten regieren den neuen Verein Schützenkönig Johann Meyer, Hatzte, als König „Jonny der Vielseitige“ und Ilse Tamke als Damenbeste. Bei den Jugendlichen holt sich den ersten Titel Andreas Eckhof aus Ehestorf und bei den Kindern Holger Wilkens aus Hatzte.               

 

Fortan wird in Hatzte das Schützenfest am vierten Wochenende im August gefeiert. Das Schützenfest beginnt am Samstagmittag mit einem Umzug durch einen Ort, entweder Hatzte oder Ehestorf. Am Sonntag ist „Damentag“, da steht die Damenbeste einige Stunden im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens, am Montag ist der amtierende Schützenkönig die Hauptperson, der Tag beginnt mit der Abholung des Königs. Am Nachmittag werden dann die neuen Majestäten ermittelt und das Fest endet mit einem Schützenball nach der Proklamation des neuen Königshauses am Montagabend.

 

Zudem findet seit 1991 ein Grandmonarchenschießen statt, an dem alle ehemaligen Könige und Damenbeste teilnehmen können.

 

Im Jahre 1998 feierte der Verein ein ganz besonderes Fest: Eine neue Fahne war angeschafft worden und wurde in Anlehnung an die Fahnenweihe von 1929 am ersten Sonntag im Mai geweiht. Am 3. Mai 1998 fanden viele befreundete Schützenvereine den Weg nach Hatzte bzw. Ehestorf.

 

Um 13:00 Uhr starteten in Hatzte am Ortsausgang und in Ehestorf Ortsanfang insgesamt 30 Vereine, darunter 4 Spielmannszüge, zum Sternmarsch. Dieser endete auf dem Sportplatz, der für diesen Anlass als Festplatz umgestaltet war und sich im herrlichsten Sonnenschein präsentierte.

 

Die Weihe der Fahne wurde vom Präsidenten des Bezirksschützenverbands Elbe-Weser-Mündung, Harry Richter, vorgenommen. Nach den Grußworten der zahlreich anwesenden Ehrengäste, der letzte Redner hatte kaum sein letztes Wort gesprochen, öffnete der Himmel die Schleusen. Der Einzug in das Festzelt fand daher nicht ganz so geordnet statt wie geplant.

 

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war das Jubiläumsschützenfest Am 26. August 2006.

 

 

Die schießsportliche Seite

Dass die Mitglieder des neuen Vereins ehrgeizig waren, ließ schon die Tatsache erkennen, dass die Schützen den ersten Pokal bereits 4 Monate nach der Gründungsversammlung errangen. Doch die Damen überflügelten sie bald. So errangen sie z.B. im Jahre 1983 10 von insgesamt 15 möglichen Pokalen.

 

Auch waren und sind die amtierenden Könige, Damenbeste sowie Jugendköniginnen und -könige auf Samtgemeinde-, Landkreis-, Schützenkreis- und Bezirksebene sehr erfolgreich.

 

Die amtierenden Damenbesten errangen bisher folgende Titel:

Ilse Tamke

Samtgemeinde und Landkreiskönigin

1989

Martina Eckhof

Samtgemeindekönigin

1990

Nicole Meyer

Samtgemeindekönigin

2000

Ulrike Viets 

Kreiskönigin

2003

Jessica Viets

Kreiskönigin

2004

Sandra Günther

Kreiskönigin

2006

Jessica Viets

Kreis Grandmonarchin

2007

Ulrike Viets

Kreis Grandmonarchin

2008

Petra Frank

Kreiskönigin

2008

Martina Eckhof

Landkreis- und Bezirkskönigin

2009

Jessica Viets

Kreis Grandmonarchin

2013

 

Bei den Schützen waren bisher fünf amtierende Schützenkönige bzw. Grandmonarchen überregional erfolgreich:

Johann Beckmann

Kreisgrandmonarch

1985

Johann Beckmann

Kreiskönig und Landkreiskönig

1989

Johann Beckmann

Kreisgrandmonarch

1994

Willi Eckhof  

Samtgemeindekönig

2004

Herbert Fitschen

Kreiskönig

2012

Herbert Fitschen

Kreisgrandmonarch

2015

Erwin Bammann

Samtgemeindekönig und Landkreiskönig

2015

Andreas Bammann

Samtgemeindekönig

2016

 

Besonders erfolgreich aber ist die Jugend, auch auf Landeskönigs ebene:

Hartmut Fitschen

Samtgemeinde-Jugendkönig

1987

Jens Oelkers

Samtgemeinde-Jugendkönig

1988

Manfred Bammann

Samtgemeinde-Jugendkönig

1900

Holger Wilkens

Bezirks- und Samtgemeinde-Jugendkönig

1991

Nicole Poppe

Samtgemeinde-Jugendkönig

1994

Mario Meyer

Landesjugendkönig NWDSB

1994

Jan Eckhof

Samtgemeinde-Jugendkönig

1998

Lars Eckhof

Samtgemeinde-Jugendkönig

1999

Karsten Peper

Landesjugendkönig NWDSB und Niedersächsischer Landesjugendkönig

2002

Martin Dreier

Samtgemeinde und Kreisjugendkönig

2002

Matthias Dreier

Landesjugendkönig NWDSB

2003

Matthias Dreier

Samtgemeinde-Jugendkönig

2008

Marcel Günther

Samtgemeinde- und Landkreisjugendkönig

2012

Marvin Günther

Samtgemeinde-Jugendkönig

2014

Katharina Fitschen

Kreisjugendkönigin

2015

Ricarda Vajen

Samtgemeinde-Jugendkönig

2016

 

 
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter