De Hatzter Heidhauers

Die Theatergruppe des Hatzter Sportvereins

 

Die Geschichte der Theatergruppe 

 

Das ursprüngliche Gründungsdatum der ehemals selbständigen Theatergruppe ist leider nicht überliefert, bekannt ist aber, dass sich die Gruppe 1964 dem Hatzter SV anschloss.  Doch Ende der 60-er Jahre bestand allgemein kein großes Interesse mehr am plattdeutschen Theater. Und daher beendeten auch „De Hatzter Heidhauer´s“ ihre  Aktivitäten  

 

1986 feierte der Hatzter Sportverein sein 25-jähriges Bestehen. Dies nahm man im Vorstand zum Anlass, sich der Theatergruppe zu erinnern. Sechs Mitgliedern ist es zu verdanken, dass mit der Aufführung des Einakters „Korl Gramlich regeert“ die Wiederbelebung der Theatergruppe gelang. Seitdem finden wieder regelmäßig Aufführungen plattdeutscher Stücke statt.

Im Jahr 1986 konnte noch auf die zum größten Teil recht gut erhaltene Bühne aus den 60-er Jahren zurück gegriffen werden. Nach einigen Restaurierungsarbeiten  spielte die Bühne dann 20 Jahre lang wieder mit. Ungefähr 10 Monate des Jahres verbrachte  sie in Einzelteile zerlegt in einem Lager , bevor sie Anfang des Jahres auf dem Saal von Buddes Gasthof wieder aufgebaut wurde.

Im Jahr 2007 wurden in Eigenleistung als Kernstück eine neue massive Bühnenfront sowie mobile Elemente gebaut.

 

Die Gruppe besteht meist aus 15 -20 Personen  

-Darsteller, Soffleuse, Bühnenbauer, Maskenbildner usw.-,

die auf oder hinter der Bühne aktiv sind. Und der Spaß vor und bei den Aufführungen kommt auch nicht zu kurz.

 

 

 

 

 

Nachdem weder in 2018 noch in 2019 ein Stück auf die Bühne gebracht werden konnte, ist es nun wieder soweit:

 

2020 spielen "De Hatzter Heidhauers"

 

Nix as Nonnen

 

Plattdeutsche Komödie von Heidi Faltlhauser/Gerd Meier
Theaterverlag Karl Mahnke

 

Allerding wird es das letzte Stück sein, anschließend wird sich die Gruppe mangels Nachwuchs auflösen.

Flyer Nonnen.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Das Stück 2017

"Dree Kerls un een Kuckuck"

Viel Spaß beim üben: De Hatzter Heidhauers unmittelbar vor der Premiere: Am 24. Februar, um 20:00 Uhr hebt sich der Vorhang!

 

Fans des plattdeutschen Theaters kommen demnächst wieder voll auf ihre Kosten. Die Theatergruppe „De Hatzter Heidhauer´s“ ist schon fleißig am Proben, um am

Freitag, 24. Febr. um 20:00 Uhr

Samstag, 25.Februar um 14:00 Uhr

Sonntag, 26. Febr. um 14:00 Uhr und am

Samstag, 4. März um 20:00 Uhr

die Komödie „Dree Kerls un een Kuckuck“ zu präsentieren. Besonders erfreut ist die Theatergruppe, dass mit Udo Klintworth, Achim de Buhr und Sebastian Slonka gleich drei „Neue“ ihr Debüt auf der Hatzter Bühne geben.

 

Dieter Kay hat die Komödie in drei Akten von Jürgen Hörner ins Plattdeutsche übersetzt. Zum Inhalt: Um den Problemen mit den Frauen zu entgehen, haben vier Männer kurzerhand eine WG gegründet. Der den Damen nicht abgeneigte Möchtegern-Macho Mickey (Achim de Buhr), der zwar getrennt von seiner Frau Vera (Maike Oelkers) lebt, aber trotzdem immer noch eifersüchtig über ihr Liebesleben wacht. Der vollschlanke Olli (Udo Klintworth), der an jeder Diät scheitert und einfach nicht die richtige Frau findet und der brave Hansi (Thorsten Günther), genannt Bubi, der noch immer die gestrengen Augen seiner verstorbenen Mama über sich wachen spürt. Nach dem Auszug des vierten WG-Kollegen ist ein Zimmer frei – und ausgerechnet die bildhübsche Alexandra (Ulrike Viets) bewirbt sich als neue Mieterin. Und obwohl Mickey bereit ist, die eisernen Männer-WG-Gesetze zu brechen – gegen die neugierige und bissige Vermieterin (Yvonne Lüdemann) kommt keiner an. So bleibt Alexandra nur ein ungewöhnlicher Ausweg, um den ersehnten Mietvertrag zu bekommen. Welcher, das wird noch nicht verraten. Als auch noch ein gewisser Moritz F. (Sebastian Slonka) auftaucht, muss die Truppe einen ziemlichen „Härtetest“ bestehen – und die Zuschauer kommen aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Kartenbestellungen für die Aufführungen nimmt Hermann Gerken telefonisch (04286-926930) oder per Mail (hatzter-sportverein@gmx.de) ab sofort entgegen.

 

Die Aktiven 2017:

v.l.: Udo Klintworth, Thorsten Günther, Sebastian Slonka, Yvonne Lüdemann, Hermann Gerken, Ulrike Viets, Achim de Buhr und Maike Oelkers. Es fehlt Gunda Bammann (Regie)

Beim ersten Lesen des plattdeutschen Textes ist Konzentration angesagt. Die Aktiven der „Hatzter Heidhauer“.

Flyer "Dree Kerls un een Kuckuck"
Flyer2017.pdf
PDF-Dokument [816.7 KB]