10 Jahre Fachwark Frün`n

Der Verein feierte ein tolles Jubiläum

Am 23. Juni 2013 feierten die Fachwark Frün`n ihr 10- jähriges Jubiläum. Es war ein schönes, rundum gelungenes Fest.

 

Den Auftakt bildete ein Gottesdienst im Grünen um 10:00 Uhr. Anschließend spielte die EastRiverBigBand zum Frühschoppen auf. Mittas wurde gegrillt, genug zu Essen für 200 Leute hatten die Organisatoren zum Glück vorbereitet.

 

Eine Ausstellung "durch das ganze Dorf" führte dann zum neu errichteten Feuerwehrhaus. Dort fand die Schlüsselübergabe an die Freiwillige Feuerwehr Hatzte-Ehestorf statt.

 

Abschließend gab es am Schafstall noch Kaffee und Kuchen. Und bei noch so einigen Bierchen - oder auch andren Sachen in kleinen Gläsern - klang die Veranstaltung aus. Vorher allerdings gab es noch die Auflösung für das Preisrätsel: Wie schwer ist der große Findling vor dem Schafstall? Die Lösung: 2.350 kg. Ganz genau diese Zahl hatte der glückliche Gewinner Karl-Heinz Viets auf seinem Zettel stehen.

Viel los im und am Schafstall. Frühschoppenmusik mit der EastRiverBigBand

Der Schafstall präsentiert sich im besten Licht

Ausstellung auf dem Hof von Vereinsmitglied Gustav Wilkens

Auch auf 2 weiteren Höfen wurden alte Land- maschinen und Trecker von früher und heute gezeigt

Die Fotoausstellungen treffen auf reges Interesse der Besucher

Die Schlüsselübergabe am neuen "alten" Feuerwehrhaus

Auch unser Moorwagen konnte wieder besichtigt werden.

 

 

 

 

Fachwark Frün`n feiern

Zehnjähriges Vereins-Jubiläum am Hatzter Schafstall

Foto zum Artikel: Fachwark Frün`n feiern
Der Stein ist beschriftet. Steinmetzmeister Mathias Gersberg erklärt Vorstandsmitglied Hermann Gerken sein Werk

08.06.2013 09:00:00
Hatzte. 
(r/nf). Am Sonntag, 23. Juni, feiern die Mitglieder des Vereins Fachwark Frün`n Hatzte ihr zehnjähriges Jubiläum. Vorstand und aktive Mitglieder planen den Tag schon seit Monaten, schließlich soll den Gästen ein ansprechendes und umfangreiches Programm geboten werden.

Damit sich der Verein von seiner besten Seite präsentieren kann, wurde bereits mit viel Elan begonnen, das Heimatgebäude des Vereins, den Schafstall in der Peterstraße in Hatzte, aufzuräumen und herzurichten.

Dazu gehörte auch, dass ein großer Findling, der im vergangenen Sommer vor dem Schafstall seinen Platz fand, von Stein- und Bildhauermeister Mathias Gersberg mit dem Jahr der Errichtung beschriftet wurde. Zwei Informationstafeln, die den Werdegang des Vereins und die Geschichte des Schafstalls darstellen, werden zusätzlich demnächst angebracht.

Zur Feier ihres Jubiläums haben die Fachwark Frün`n ein ganztägiges Programm vorbereitet. Es beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Grünen. Dafür bietet der alte Schafstall mit seiner Lage auf einer kleinen Anhöhe unter alten Kiefern die perfekte Kulisse.

Im Anschluss beginnt um 11 Uhr ein Platzkonzert zum Frühschoppen mit der East River Big Band. Zum Mittagsessen wird gegrillt, ehe Vereinsvorsitzende Gunda Bammann in einem kurzen Rückblick zehn Jahre Vereinsarbeit Revue passieren lassen wird.

Der Schafstall ist ganztägig geöffnet und kann besichtigt werden, auch die vor zwei Jahren erschienene Ortschronik kann erworben werden.

Ein besonderer Höhepunkt des Jubiläums wird die Schlüsselübergabe für das alte Feuerwehrhaus an die Freiwillige Feuerwehr Hatzte-Ehestorf um 14.30 Uhr sein. Das kleine alte Fachwerkhäuschen, das erste Spritzenhaus der Brandschützer, wurde vom Verein aufwendig restauriert und am alten Standort direkt neben dem aktuellen Feuerwehrhaus wieder aufgebaut. Den Abschluss des Programms am Schafstall bildet die Kaffeetafel, die ab 15.30 Uhr mit selbstgebackenen Torten und Kuchen auf die Besucher wartet.

Parallel zum Programm am Schafstall findet eine Ausstellung auf mehreren Höfen in Hatzte in der Alten Straße statt. Unter dem Motto „Eine Reise in die Vergangenheit“ wird dort ab 11 Uhr auf drei Höfen landwirtschaftliche und hauswirtschaftliche Technik des letzten Jahrhunderts gezeigt. Außerdem gibt es eine Chronologie „Traktoren von früher bis heute“ mit Exponaten der Familie Bade aus Wittkopsbostel sowie weiterer Sammler zu sehen.

Auf zwei weiteren Höfen werden mit Fotoausstellungen die Themen „Leben und Arbeiten in Hatzte in den 50iger Jahren“ und „Gesellschaftliches Leben früher“ dargestellt. Die Ausstellungen auf den Höfen in der Alten Straße können bis 17 Uhr besucht werden. © Rotenburger Rundschau GmbH & Co. KG