Wohin mit de Liek

Een plattdütschen Dreeakter von Walter. G. Pfaus    

 Jutta Maler (Lena Rathjen), die etwas naive, aber vermögende junge Frau entdeckt fremde Damenunterwäsche in der Wohnung  ihres frisch angetrauten, untreuen Ehemannes Fred Maler (Heiko Mahnken). Weil Fred ihr dafür auch keine plausible Erklärung geben kann, wird Jutta wütend und schlägt ihm eine Flasche auf den Kopf. Als Fred sich nicht mehr rührt, glaubt Jutta, dass sie ihn erschlagen hat. Sie ruft ihre Mutter Maria Franken (Yvonne Lüdemann) zu Hilfe, die ihr bei der Beseitigung der Leiche helfen soll. Aber so einfach geht das alles nicht, denn plötzlich erscheint Privatdetektiv Tauber (Carsten Bahlburg). Jede Menge andere Leute müssen plötzlich dringend mit Fred „reden“. Jutta kommt kaum noch mit Ausreden nach, um die Abwesenheit von Fred zu erklären. Die Schwierigkeiten werden nicht kleiner, als auch noch der Dorfpolizist Heinz Löber (Mirco Meyer) wegen eines verdächtigen Anrufes ins Haus kommt und „Oberkommissarin Butzbach“ (Ulrike Viets) mit ihrem „Assistenten Small“ (René Golm) in einer anonymen Mordanzeige ermittelt. Dann taucht auch noch ein Erpresserbrief auf. Jeder will jetzt reichlich Geld von Jutta. Die Hausbesitzerin Emma (Heike Harting) will die rückständige Miete von Fred einkassieren, die plötzlich auftauchende Gabi Bausch (Maike Oelkers) möchte die Schulden von Fred einkassieren. Jutta versucht verzweifelt,  sich aus allen brenzlichen Situationen herauszulügen. Allerdings schafft sie es durch ihre angeborene Dusseligkeit, immer neue Probleme zu schaffen. Ob Mutter Maria das alles wieder gerade rücken und Jutta vor dem „Knast“ bewahren kann???

2013 hebbt "De Hatzter Heidhauers" dat Stück "De Therapeutin" speelt